F  I  L  M  S  T  I  L  L  S . A  T

 

| IN PRODUKTION | IM KINO | IM TV |
Letztes Update von FILMSTILLS.AT 23.5.2019

 

ZUM PORTFOLIO VON PETRO DOMENIGG [...]

   
   
06.05.2019 - 26.09.2019    

Fotoausstellung "MENSCHENBILDER WIEN 2019" - © Petro Domenigg FILMSTILLS.AT

MENSCHENBILDER WIEN 2019

Außergewöhnliche Portraitfotos in beeindruckender Größe (1,40 mal 1,40 Meter), open air an leicht zugänglichen Orten zu sehen, mit bisweilen überraschenden Perspektiven – mit diesem Konzept haben sich die MENSCHENBILDER zu einem international gern gesehenen Ausstellungsformat entwickelt. 2017 zeigte die Wiener Landesinnung der Berufsfotografinnen und -fotografen erstmals auch in Wien MENSCHENBILDER. Aufgrund der starken Resonanz gibt es nun ein Dacapo.

Die Wiener Berufsfotografinnen und -fotografen sind darin Meisterinnen und Meister, wie die von einer Fachjury ausgewählten 26 präsentierten Fotoarbeiten zeigen. Die Gewinnerinnen von zwei Wildcards für die Wiener Fotografie-Lehrlinge und die "Graphische" belegen das kreative Potenzial der jungen Wiener Szene.

AUSSTELLUNGSORTE:

6.-30.Mai 2019: Haus der Wiener Wirtschaft,
Straße der Wiener Wirtschaft 1,
1020 Wien

3.-27.Juni 2019:
Campus der Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

3.-26.September:
Schlosspark Schönbrunn, Eingang Hietzinger Tor,
Weg zum Palmenhaus, 1130 Wien


Teilnehmerinnen und Teilnehmer Menschenbilder 2019

Wiener Berufsfotografinnen und -fotografen:
Michael Appelt, Katrin Bruder, Heribert Corn,
Petro Domenigg, Helmut Graf, Joachim Haslinger, Stephan Huger, Ernst Kainerstorfer, Lisa Kainzbauer, Norbert Kniat, Milena Krammer, Herbert Kratky, Maximilian Lottmann, Petra Maringer, Renate Medwed, Sophie Menegaldo, Helmut Mitter, Rita Newman, Mario Pernkopf, Reiner Riedler, Markus Schieder, Sophie Salfinger, Gerhard Sokol, Petra Spiola, Julia Wesely, Iris Winkler,

Wildcard Fotografie-Lehrlinge: Mona Torsan
Wildcard Die Graphische: Flora Mayrhofer
"Die Alten Meister von Wien": Christian Skalnik

Den Katalog zur Ausstellung können Sie HIER downloaden (pdf).

MEHR INFOS...
Ohne Titel - © Petro Domenigg FILMSTILLS.AT  
   
   
IN PRODUKTION    

"DER FALL DER GERTI B." - Drehstart - Regie und Buch: Sascha Bigler - © Lotus-Film/Petro Domenigg

DER FALL DER GERTI B.
Regie: Sascha Bigler (AT 2019)

Nach „Kebab extrascharf“ und „Herrgott für Anfänger“ spielt die beliebte ORF-Stadtkomödien-Reihe nun zum dritten Mal in Wien. Seit Dienstag, dem 7. Mai 2019, entsteht in der Bundeshauptstadt „Der Fall der Gerti B.“. Cornelius Obonya, Susi Stach und Karl Fischer treffen in diesem Spielfilm nach 40 Jahren wieder aufeinander – und müssen dabei nicht nur feststellen, dass ihre bisherigen Lebenswege ganz unterschiedlich waren, sondern die Wiedervereinigung alles bisher Dagewesene auf den Kopf stellt.

Neben Obonya, Stach und Fischer stehen für diese ORF-Stadtkomödie u. a. auch Johannes Silberschneider, Tanja Raunig, Martin Zauner, Thomas Schubert, Susanne Michel, Thomas Mraz und Gregor Seberg sowie Christiane Hörbiger als Gast vor der Kamera. Regie führt Sascha Bigler, der gemeinsam mit Axel Götz auch für das Drehbuch (nach einer Idee von Sascha Kato und Ervin Tahirovic) verantwortlich zeichnet. Die Dreharbeiten in Wien dauern voraussichtlich bis Anfang Juni. 2020 soll „Der Fall der Gerti B.“ in ORFeins zu sehen sein.
Peter Wirthensohn (Produzent), Sabine Weber (Redaktion ORF), Cornelius Obonya, Larissa Fuchs, Viktoria Zellner (Herstellungsleitung), Sascha Bigler (Regie und Buch), Tommy Pridnig (Produzent) - © Lotus-Film/Petro Domenigg  
   
   
IN PRODUKTION    

DREHSTART "SOKO DONAU/SOKO WIEN" 15.Staffel 2019: Holger Barthel (Regie 1.Drehblock), Maria Happel, Heinrich Ambrosch (Produzent), Sabine Weber (Redaktion ORF), Helmut Bohatsch, Michael Steinocher, Lilian Klebow, Stefan Jürgens

SOKO DONAU/SOKO WIEN
15.Staffel / 2019
Regie: Holger Barthel, Sophie Allet-Coche, Holger Gimpel, Olaf Kreinsen
(AT 2019)


Mit 16 spannenden Folgen startet Österreichs erfolgreichster Krimi-Export, die ORF-Krimiserie SOKO Donau in die 15. Staffel. Beim Drehstart im Bieler Hof am Kinzerplatz im 21. Bezirk setzt die SATEL Film wieder auf das bewährte Ermittlerteam mit Michael Steinocher, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic. Gedreht wird bis Mitte November in Wien, Nieder- und Oberösterreich sowie in der Steiermark. Zu sehen ist die 15. „SOKO Donau“-Staffel voraussichtlich im Herbst in ORFeins.
Holger Barthel (Regie 1.Drehblock), Maria Happel, Heinrich Ambrosch (Produzent), Sabine Weber (Redaktion ORF), Helmut Bohatsch, Michael Steinocher, Lilian Klebow,
Stefan Jürgens) -
© Satel Film/Petro Domenigg
 
   
   
IN POST-PRODUKTION    

Josefine Preuß, Raymond Thiry: "TODESFRIST" - Regie: Christopher Schier

TODESFRIST
Regie: Christopher Schier (AT/DE 2019)

"Der Daumenlutscher", "Der Suppenkasper", "Der Zappelphilipp", "Der Hans Guck-in-die-Luft" und "Der fliegende Robert" - den Figuren aus dem Kinderbuch "Der Struwwelpeter" ist ein schreckliches Schicksal gemein - und sie sind das Vorbild einer ebenso grausamen Mordserie:

Deren Auftakt ist der Fund einer Frauenleiche in der Münchner Frauenkirche, die an einer großen Menge Tinte erstickte. Zwei Tage vor dem Mord erhielt eine vertraute Person des Mordopfers einen Hinweis, verbunden mit einem Rätsel und einer Todesfrist von exakt 48 Stunden. Nur die Lösung des Rätsels hätte das Opfer vor dem Tod bewahren können.

"Todesfrist" ist eine Produktion der Constantin Television GmbH in Koproduktion mit epo-film produktionsges.m.b.H. Christopher Schier führt Regie nach einem Drehbuch von Verena Kurth. Gedreht wird noch bis Mitte April in Wien.
MEHR...
Josefine Preuß, Raymond Thiry
© Constantin Television/epo-film/Petro Domenigg
 
   
   
IN POST-PRODUKTION    

Juergen Maurer, Matthew Beard: "LIEBERMANN"

LIEBERMANN 2+3
Regie: Robert Dornhelm (AT/GB 2018)

Basierend auf Frank Tallis‘ Erfolgsromanen schlüpft Matthew Beard in der gleichnamigen von ORF und ZDF koproduzierten neuen TV-Reihen in die Rolle von Max Liebermann.

Im dunklen Wien der Jahrhundertwende geht der junge Arzt und Psychoanalytiker gemeinsam mit dem von Juergen Maurer gespielten Kriminalbeamten Oskar Rheinhardt auf Mörderjagd und ist dabei nicht nur für seinen kühlen Kopf, sondern vor allem für seine unkonventionellen Methoden bekannt.

Regie bei Teil 2 und 3 führt Umut Dag.
Juergen Maurer, Matthew Beard
© MR Film/Petro Domenigg
 
   
   
IN POST-PRODUKTION    

Juergen Maurer und Lili Epply in "SÜDPOL" - ein Film von Nikolaus Leytner - (c) Allegro Film/Petro Domenigg

SÜDPOL
Regie: Nikolaus Leytner (AT 2019)

Noch bevor er im Februar für den zweiten Drehblock auf den „Liebermann“-Set zurückkehrte, stand Publikumsliebling Juergen Maurer für eine andere ORF-Produktion vor der Kamera. Im neuen ORF/BR-Drama, das von Mitte Jänner bis Mitte Februar 2019, in Wien und Umgebung gedreht wurde, gibt Maurer einen Mittvierziger, der eigentlich alles hatte, was er sich immer gewünscht hat: Geld, Karriere, Familie. Bis er von einem auf den anderen Tag vor dem Nichts steht und im titelgebenden Lokal „Südpol“ die schwangere Kellnerin Ella (Lili Epply) als Geisel nimmt.

Eine überraschende Geschichte über das Leben erzählt Drehbuchautor und Regisseur Nikolaus Leytner in seinem neuesten Spielfilm. Neben Juergen Maurer und Lili Epply standen in weiteren Rollen u. a. auch Laurence Rupp, Franziska Weisz, Dominik Warta, Susanne Wuest und Caroline Peters vor der Kamera. Zu sehen ist „Südpol“ voraussichtlich 2020 in ORF 2.
Juergen Maurer, Lili Epply
© Allegro Film/Petro Domenigg
 
   
   
IM TV: jeden Montag - 20.15 - ORFeins    

zur XXL-Fotogalerie von "VORSTADTWEIBER": Gerti Drassl, Nina Proll, Martina Ebm, Maria Köstlinger, Adina Vetter - ZUR XXL-FOTOGALERIE

VORSTADTWEIBER - erste Staffeln
Regie: Sabine Derflinger, Harald Sicheritz (AT 2014, 2015)

Wiener Vorstadt. Bessere Gesellschaft. Schein und Sein. Doch ist wirklich alles Gold, was glänzt?

Eigentlich könnte es Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll und Adina Vetter in ihrer vermeintlich heilen Wohlstandswelt gar nicht besser gehen - bis eine von ihnen ganz plötzlich von der kalten Realität eingeholt wird und damit für alle von ihnen die Fassade zu bröckeln beginnt. Und in der Hölle der Existenzangst ist scheinbar alles möglich.
Die männliche "Vorstadt" verkörpern Juergen Maurer, Simon Schwarz, Bernhard Schir und Lucas Gregorowicz.

In weiteren Rollen spielen u. a. Xaver Hutter, Sandra Cervik, Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum und Philipp Hochmair. Regie bei diesen zehn 45-minütigen Folgen führen Sabine Derflinger und Harald Sicheritz. Für die Drehbücher zeichnet Uli Brée verantwortlich.


[ZUR XXL-FOTOGALERIE...]
Gerti Drassl, Nina Proll, Martina Ebm, Maria Köstlinger, Adina Vetter
© MR-Film/Petro Domenigg
 
   
   
IM TV: 29.05.2019 - 20.15 - ORF2    

Julia Koschitz in "BALANCEAKT" - Regie: Vivian Naefe

BALANCEAKT
Regie: Vivian Naefe (AT 2017)

Ein gesundes Kind, eine glückliche Beziehung und ein erfüllender Job – eigentlich könnte das Leben gar nicht schöner sein. Doch mit der Diagnose MS wird das Leben von einer Sekunde zur anderen zu einem einzigen „Balanceakt“.
Julia Koschitz - © Monafilm/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: ab 07.06.2019 - ORFlll    

Ursula Strauss in "SCHNELL ERMITTELT" - Regie: Michi Riebl

SCHNELL ERMITTELT 1.Staffel
Regie: Michi Riebl (AT 2007/2008)

Der ORF wiederholt die erste Staffel von "Schnell ermittelt".

[ZUR FOTOGALERIE DER ERSTEN STAFFEL...]

(Standfotos und Arbeitsfotos)
Ursula Strauss - © MR Film/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 12.06.2019 - 20.15 - ORF2    

Nora Waldstätten in "DIE TOTEN VOM BODENSEE" - Regie: Hannu Salonen

DIE TOTEN VOM BODENSEE
Die Wiederkehrer
Regie: Hannu Salonen (AT/DE 2017)

Auf der abgelegenen "Galgeninsel" stirbt ein Mann durch einen Kopfschuss - ein neuer Fall für den deutschen Kommissar Micha Oberländer und seine österreichische Kollegin Hannah Zeiler. Doch diesmal ist Hannah persönlich involviert: Der Tote hatte das Verschwinden von Hannahs Vater vor 20 Jahren im Fokus - lebt ihr Vater etwa noch? Das Verhältnis der beiden Kommissare wird in ihrem sechsten gemeinsamen Fall auf eine starke Probe gestellt, bei der Oberländer am Ende eine folgenschwere Entscheidung treffen muss.
Nora Waldstätten - © Graf Film/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 13.06.2019 - 21.10 - ORFeins    

Manuel Rubey in "Falco - Verdammt, wir leben noch!" - Regie: Thomas Roth

FALCO - Verdammt, wir leben noch!
Regie: Thomas Roth (AT 2008)

Der Film schildert den Werdegang des österreichischen Popstars Hans Hölzel, der als Falco mit „Rock me Amadeus" den ersten deutschsprachigen Nummer 1 Hit in der Geschichte der amerikanischen Billboard Charts landete.

Die Lebensgeschichte des am 19. Februar 1957 geborenen Wieners führt über die frühe Entdeckung seiner musikalischen Begabung und die Szenebands „Hallucination Company" und „Drahdiwaberl" zu seinen großen internationalen Erfolgen als Falco. Der Film zeigt auch den Erfolgsdruck und die große Erwartungshaltung der Musikbranche auf und schildert parallel zu der öffentlichen Person auch die private Seite des größten heimischen Popstars. Falcos schwierige Frauenbeziehungen, seinen Umgang mit Alkohol und Drogen, seine Exzesse, aber auch seine verletzliche Seite sind Inhalt des Films und zeigen die Lebensgeschichte eines Mannes, dessen früher Tod Falco am 6. Februar 1998 zur Legende gemacht hat.

[FOTOGALERIE...]
Manuel Rubey - © MR-Film/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 14.06.2019 - 20.15h - ORFeins    

Roland Düringer in "HINTERHOLZ 8" - Regie: Harald Sicheritz - © Dor Film/Petro Domenigg

HINTERHOLZ 8
Regie: Harald Sicheritz (AT 1997)

Herbert und Margit Kracal träumen schon lange von einem Eigenheim. Obwohl Herr Meier, Herberts Arbeitskollege, weniger verdient als er, nennt er ein Haus sein eigen. Herbert will es den Meiers, die Wochenende für Wochenende an ihrem Haus gewerkt haben, bis es bezugsfertig war, nachmachen: Er ersteht mit dem mühsam ersparten Guthaben aus einem Bausparvertrag ein kleines verfallenes, aber romantisches Häuschen - Hinterholz 8 ...
Roland Düringer - © Dor Film/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 18.06.2019 - 00.55 - ORFeins    

Goya Toledo in "DIE FREMDE" - Regie: Götz Spielmann

DIE FREMDE
Regie: Götz Spielmann (AT 1999)


Die Fremde ist Mercedes, eine junge Frau aus Mexiko. Sie kommt zu ihrem deutschen Freund Rainer nach Wien, um ein Drogengeschäft abzuwickeln. Doch ihr Kontaktmann wurde verhaftet, und nun steckt sie in der Stadt fest. Für den introvertierten Taxifahrer Harry bedeutet die Fremde jedoch das Abenteuer seines Lebens. Als sie in Schwechat in sein Taxi steigt, ändert sich für den einsamen Mann, der nach seiner Scheidung zurückgezogen in einer Stadtrandsiedlung lebt, einiges.
Goya Toledo - © Team Film/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 19.06.2019 - 23.30 - ORFlll    

DIE EHRE DER STRIZZIS
Regie: Peter Weck (AT 1998)

Paul und Max Schäfer, Vater und Sohn und zwei ausgekochte Trickbetrüger, planen gemeinsam den ganz großen Coup, bei dem diesmal alles stimmen soll. Doch bald liegen die beiden einander wieder in den Haaren. Nun soll ein Wettkampf entscheiden, wer von beiden der Bessere ist und das Sagen hat. Doch irgendjemand spielt falsch und beide geraten in eine gefährliche Falle. Es bleibt nur ein Ausweg: Die beiden müssen zusammenarbeiten. Das ist zwar das Letzte, was sie wirklich tun wollen, doch immerhin geht es um ihren Kopf und um sehr viel Geld.

Katharina Böhm, Johannes Silberschneider, Rainhard Fendrich, Peter Weck - © Cinevista/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 22.06.2019 - 09.05 - ORF2    

Fritz Karl und Nina Proll in MUTIG IN DIE NEUEN ZEITEN - Im Reich der Reblaus - Regie: Harald Sicheritz

MUTIG IN DIE NEUEN ZEITEN
Im Reich der Reblaus

Regie: Harald Sicheritz (AT 2005)

Österreich Mitte der fünfziger Jahre. Die Schneiderin Elfi Redlich und ihre beiden Kinder stehen kurz davor, mit dem Besatzungsoffizier Hal nach Amerika auszuwandern, als ihr seit elf Jahren verschollener Mann aus Sibirien heimkehrt. Der Fabrikant Ulmendorff wird am Weg zur Hochzeit seiner Nichte Valerie aufgrund einer Intrige seines Angestellten Hasak nach Russland verschleppt. Hasaks Freude ist kurz, denn der jüdische Eigentümer der Fabrik macht Besitzansprüche geltend.

[MEHR...]
Fritz Karl, Nina Proll - © ORF/Petro Domenigg  
   
   

IM TV: 22.06.2019 - 10.50 - ORF2

   

Johannes Silberschneider in "MUTIG IN DIE NEUEN ZEITEN - Nur keine Wellen" - Regie: Harald Sicheritz

MUTIG IN DIE NEUEN ZEITEN
Nur keine Wellen

Regie: Harald Sicheritz (AT 2006)

Oktober 1960. Der neunzehnjährige Charlie versucht sein Glück als Rock'n'Roll Musiker auf der Reeper Bahn. Seine Mutter Elfi hat mit ihrer kränklichen Mutter, ihrem labilen Ehemann Viktor, Tochter Moni, die endlich auf eigenen Beinen stehen will und dem Beruf als Zuschneiderin alle Hände voll zu tun. Die Fabrik der Familie Berkowitz entwickelt sich prächtig und sogar das Sägewerk von Ulmendorff in Salzburg hat was vom entstehenden Wirtschaftswunder. Ferencz kommt bei einem Autounfall ums Leben. Seine Frau Valerie ist von ihrem Geliebten, dem Maler Ramsacher, schwanger. Und der wendige Hasak spinnt weiter seine Intrigen zum eigenen Vorteil, der sich auch in den sechziger Jahren nicht so recht einstellen will.

[MEHR...]
Johannes Silberschneider - © ORF/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 19.06.2019 - 09.55 - ORF2    

MUTIG IN DIE NEUEN ZEITEN
Alles anders

Regie: Harald Sicheritz (AT 2006)

1974, das Jahr der Ölkrise und des autofreien Tages. Bei den Familien Redlich und Berkovitz geht es drunter und drüber. Elfi Redlich findet in Irland die vermeintlich große Liebe. Tochter Moni investiert ihre 15.000 Schilling Heiratsprämie in die erste eigene Wohnung. Sohn Charlies Erfolg als Rockmusiker wird von Drogenproblemen überschattet. Rafi Berkowitz verliebt sich ausgerechnet in die Enkeltochter des alten Nazis Ulmendorff und der herzensschlechte Hasak verursacht die nächste Katastrophe.

[MEHR...]
Fritz Karl, Franziska Weisz - © ORF/Petro Domenigg  
   
   
IM TV: 30.06.2019 - 20.15 - ORF2    

Astrit Alihajdaraj: "TATORT - Operation Hiob" - Regie: Nikolaus Leytner

TATORT-OPERATION HIOB
Regie: Nikolaus Leytner (AT 2009)

Dieser Fall führt tief in die Kreise und Strukturen des organisierten Verbrechens in Österreich. Der Mord am Finanzchef jenes Syndikats, das den Heroinhandel in Österreich kontrolliert, wird zum Anlass genommen, Moritz Eisner einer verdeckten Operation des Bundeskriminalamtes, der "Operation Hiob", zuzuteilen.

Mit Eisners Hilfe soll der verdeckte Ermittler, der seit Jahren im Drogensyndikat arbeitet, an den Kopf der Organisation herangeführt werden, um diesen endlich zu Fall zu bringen.

[MEHR...]
Astrit Alihajdaraj - © Satel Film/Petro Domenigg  
   
 

ZU "IN PRODUKTION" [...]